Milchprodukte fördern eine Übersäuerung des Körpers

Abgelegt unter: Gesundheitstipps von Claudia am 21 November 2017 um 13:07 Uhr

Milch wird und wurde immer als gesund angepriesen, leider ist jedoch das Gegenteil der Fall. Der Genuss von Milchprodukten kann uns durch die daraus resultierende Übersäuerung krank machen.

Auf der pH-Skala bezeichnet man den pH-Wert 7 als einen neutralen Wert. Alles, was unter pH 7 liegt ist sauer, und alles darüber ist basisch. Sämtliche Körperflüssigkeiten sind auf einen entsprechenden pH-Wert angewiesen. Insbesondere das Blut muss einen konstanten basischen pH-Wert aufweisen, da es uns sonst nicht gut geht und wir krank werden. Um die erforderlichen pH-Werte im Körper aufrechterhalten zu können, ist der Organismus auf die Zufuhr Basen bildender Lebensmittel dringend angewiesen. Zu den Basen bildenden Lebensmitteln gehören vor allem Obst, Gemüse, Salate, Sprossen, Keime sowie reines Quellwasser. Leider leiden mittlerweile sehr viele Menschen an Übersäuerung.

Tagtäglich essen ein Großteil der Menschen einfach viel zu viele Milchprodukte:
Milch, Jogurt, Süßspeisen mit Milch. Zu den Lebensmitteln, die unseren Körper übersäuern gehören aber nicht nur Milchprodukte, sondern auch sämtliche tierische Lebensmittel, wie Fleisch, Fisch, Wurst, Eier sowie Weißmehl Produkte und zuckerhaltige Nahrungsmittel in ihrer ganzen Vielfalt.
Das Ungleichgewicht zwischen der Zufuhr Basen bildender und Säure bildender Nahrungsmittel führt mit der Zeit zur Übersäuerung des Körpers – und der immer weiter steigende Milchverbrauch trägt sehr zu dieser Entwicklung bei. Unser Körper versucht bei einer Übersäuerung des Organismus einen Ausgleich herzustellen, in dem er an die Calcium-Reserven geht.

Ein Großteil des Calciums befindet sich in den Knochen. Entzieht er diesen das Calcium, sind die unmittelbaren Probleme des Körpers werden zwar erst einmal gelöst, für die Knochen entstehen allerdings auf diese Weise langfristige Probleme wie z.B. Osteoporose und damit auch Knochenbrüche.

Neben dieser Entwicklung gibt es eine Vielzahl anderer gesundheitlicher Probleme, die mit einer sauren Ernährung, und der damit in Verbindung stehenden Übersäuerung des Körpers in direktem Zusammenhang stehen. Hierzu zählen Infektionen, Pilzerkrankungen und Virenbefall

Wichtig zu wissen: Krebs entsteht in einem sauren Milieu! Alleine aus diesen Gründen sollte man so wenig wie möglich Milch, aber auch andere Säure-bildende Lebensmittel zu sich nehmen. Doch wie kann man ohne Milchprodukte ausreichend Calcium erhalten? Insbesondere Vollkorngetreide, Sojabohnen, grünes Blattgemüse, aber auch anderes Gemüse und Obst sind ausgezeichnete, und für den Körper leicht verwertbare, Calciumlieferanten.

Verwandte Beiträge zu Thema
"Milchprodukte fördern eine Übersäuerung des Körpers"

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>