Nagelpilz Behandlung & Nagelpilz Medikamente

Abgelegt unter: Krankheiten von Claudia am 10 March 2010 um 12:45 Uhr

NagelpilzHeute blogge ich über Nagelpilz, wie man ihm entgegen wirkt, was seine Ursache ist und welche Medikamente es gegen Nagelpilz gibt.

Was ist ein Nagelpilz? Es handelt sich beim Nagelpilz um ein pflanzenähnliches Lebewesen, das sich von der Hornsubstanz (Keratin) der oberen Schichten des Nagels ernährt. Mit Speise- oder Schimmelpilzen hat ein Nagelpilz rein gar nichts zu tun.

Wie entsteht ein Nagelpilz an Fuß- oder Fingernägeln? Jeder von uns kommt täglich mit den Pilzfäden (Trichophyten-Pilzen) in Berührung ob im Schwimmbad, Sauna, mit Blumenerde, Kontakt mit Tieren oder befallenen Menschen, die Ansteckungsgefahr lauert sozusagen überall. Es stecken sich jedoch die meisten Menschen nicht mit dem Nagelpilz an, gefährdet sind aber z. B. Personen mit kleinen Hautverletzungen, mit ständiger Durchfeuchtung (Schweißfüße, Schwimmbad) oder Personen mit inneren Erkrankungen (Diabetes, Vitaminmangel, Fettleibigkeit, kalte Finger und Zehen) oder Medikamenteneinnahme (Antibiotika, Anitbabypille). Die Nagelpilzinfektion dringt meist am Nagelrind ins Nagelbett ein und zerstört die Wachstumszone des Nagels, so dass dieser gelb-weißlich und verkrümmt nachwächst.

Nagelpilz Symptome, wie wird der Nagelpilz nachgewiesen? Besuchen Sie beim Verdacht auf Nagelpilz umgehend ihren Hautarzt, er wird eine Pilzkultur anlegen und dann 100%ig feststelln können ob es sich um Nagelpilz handelt.

Was kann kann ich selbst tun bei der Nagelpilz Behandlung? Hat man sich einen Nagelpilz eingefangen ist er oft schwer wieder los zu werden und heilt in den seltensten Fällen von alleine ab. Verdächtige Kleidungsstücke in denen sich die Pilze verstecken könnten unbedingt mit desinfizierenden Sparys behandeln, sonst steckt man sich wieder und wieder selbst an. Hier ein paar Tipps zur unterstützenden Nagelpilz Behandlung:

  • Lederhandschuhe und Schuhe mehrmals mit desinfizieren Sparys behandeln
  • Teppiche, Fußböden, Badematten: gründliche Reinigung mit üblichen Reinigungsmitteln
  • Öffentliche Schwimmbäder, Sauna etc. nur mit Badeschlappen betreten
  • Untewäsche täglich wechseln, eigenes Handtuch benutzen und bei mindstens 65 Grad waschen, besser Kochwäsche
  • Hautfalten, Füße, Achseln täglich waschen, Zehenwischenräume mit einem Haarföhn (kalt) nach dem Duschen trocknen
  • Bequeme, weite Schuhe aus Stoff oder Leder kaufen, kein Kunststoff

So das wären die ersten Punkte um die Heilung des Nagelpilzes zu begünstigen.

Wie gehe ich vor bei der eigentlichen Nagelpilz Behandlung und welche Nagelpilz Medikamente gibt es? Die Nagelpilz Behandlung beginnt indem man möglichst viel des befallenen Nagels entfernt. Mit der Nagelschere die befallenen Teile der Nagelplatte entfernen, krümeliges Nagelmaterial abkratzen den Rest mit einer Sandblattfeile (nach Gebrauch entsorgen) entfernen. Vorsicht, es soll nichts bluten oder schmerzen! Bei Diabetikern sollte das Ausschneiden des Nagelpilzes ein Fußpfleger erledigen, um Verletzungen zu vermeiden.
Es gibt in der Apotheke gute Nagellacks und Nagelcremes gegen den Nagelpilz. diese äußerliche Behandlung ist aber nur sinnvoll, wenn nicht zu viele Nägel betroffen sind und weniger als 3/4 des Nagels vom Nagelpilz befallen ist. Nagelpilz Medikamente sind z.B. Batrafen Nagellack (1x täglich anwenden); Loceryl Nagellack (2x pro Woche anwenden). Diese Behandlung dauert sehr lange, 6-8 Monate, es sollten die Nägel auch weiterhin 3x die Woche gefeilt werden. Weitere Nagelpilz Medikamente gibt es auch oral zur Einnahme als Tabletten: Antimykotikum. Lamisil Tabletten enthalten den Wirkstoff Terbinafin (wie auch in Lamisil Cremes) und Sempera Tabletten enthalten Fluconazol, Griseofulvin und Itraconazol. Ein Fingernagelpilz wird bei Einnahme der Medikamente nach 6-8 Wochen geheilt, Fußnagelpilz erfordert meist sogar einen 3-6 monatige Behandlung.

Eventuell ist eine naturheilkundliche Immunsystemstärkung sinnvoll. Der Arzt überwacht die Nagelpilz Behandlung mit Medikamenten Einnahme.

Verwandte Beiträge zu Thema
"Nagelpilz Behandlung & Nagelpilz Medikamente"

  1. Ich hatte auch Nagelpilzprobleme. Es gibt da ein Mittel, d.h. PIO von Saarkosmetik, das hat bei mir sehr gut gewirkt.

    Peter am October 3, 2010 um 5:54 pm Uhr
  2. Ich habe meinen Fußnagel jeden Tag mit Essig-Essenz abgerieben, habe aber sehr vorsichtig gearbeitet an den Rändern, um die Haut nicht mit Essenz zu schädigen. Dieses habe ich viele Wochen gemacht und ich habe wieder einen gesunden Fußnagel, ohne irgendwelche Chemie. Mein Hausarzt brachte mich auf die Idee. Ein Patient von ihm, ein Landwirt hatte seinen Fußnagel immer mit Haushalts-Essig eingerieben.

    Karola O.W. am February 9, 2011 um 7:07 pm Uhr
  3. Die Behandlung mit dem Hausmittel Essig ist schon mal der richtige Ansatz. Essig Essenz hat aber einen Säuregehalt von 25%. Das ist schon sehr viel und kann die Zellen schädigen.
    Ein anderes, bislang kaum bekanntes Hausmittel ist eine Peressigsäure / Alkohol Lösung. Peressigsäure in Kombination mit Alkohol kann wahre Wunder bei Hautpilz und Nagelpilz bewirken. Peressigsäure muss dabei auch nur in kleiner Konzentration vorhanden sein (<1%). Das reicht aus.
    Jeden Tag ein bis zweimal einreiben und Hautpilz ist schnell Vergangenheit. Nagelpilz braucht einige Monate, weil der Nagel entsprechend nachwachsen muss.

    Kay P. am June 17, 2011 um 7:47 am Uhr
  4. Als Ergänzung: in den letzten Wochen haben sich die Erkenntnisse erweitert.
    Man nehme
    a) zur Desinfektion die Peressigsäure / Alkohol Pro – Lösung, die beseitigt Pilz und Sporen und wirkt positiv auf den pH-Wert der Haut
    b) danach wird mit Marleen Lavendelöl-Creme eingerieben, zum Schutz der Haut, die Wirkung wird dadurch verstärkt

    Der zugehörige Link: http://www.infowissen.com/mainblog/

    Kay P. am October 7, 2011 um 5:37 pm Uhr
  5. Hautärzte winken bei Essigessenz ab.Wieso eigentlich.
    Ich hatte an allen Zehennägel seit über 25 Jahren inzwischen verhornten, krümeligen Nagelpilz. Irgendwann mal beim Sport eingefangen. Nach sieben Monaten täglicher und zweimaliger konsequenter Anwendung von Essigssenz aus dem Supermarkt für 1,19 EURO 400 Gr. hat sich der Pilz verabschiedete. Ausschlaggebend war die Verordnung des Hausarztes Prof….von ITRACOL Tabletten und deren Nebenwirkungen. D.h. Nagelpilzbehandlung möglicherweise O K, Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse dafür K O…
    Nein danke !
    Ich ging ans Werk: Alle Nägel mit elektr.Stabschleifer soweit es geht abfeilen. (Ich war am A’nfang etwas zu eifrig, also Vorsicht und keine HILTI vom Baumarkt verwenden…)
    Täglich zwei Mal mit Wattestäbchen Essigessenz satt auftragen.
    Brennt nur wenn man sich beim schleifen verletzt hat. Meine Frau bekam Lachkrämpfe wegen meines anschließenden Veitstanzes. Dauert aber nur kurz. (Ähnlich wie Jod auf offener Wunde.)
    Wöchentlich die restlichen Nägel immer mal wieder aufrauen un d Essigessenz drauf. Schon nach vier Wochen zeigten sichg Ansätze von gesundem Nagelbett und nach sieben Monaten sind die Nägel zu fast zwei Drittel ohne Pilz nachgewachsen.
    Bei empfindlicher Haus kann man die Haut mit einfacher Vaseline pflegen. Kein parfümiertes Zeug !
    Es empfiehlt sich außerdem die Füße mit einer Raspel von der Hornhaut zu befreien. Auch da können Pilze “überwintern”. Socken täglich wechseln und vor allem die Schuhe immer wieder mit Sagrotan einsprüchen.
    Ich kenne alle Einwände von ich habe gehört, ich glaube zu wissen, bis hin das bringt nix. Meine Fußnägel sind neugeboren.

    Natalie am June 17, 2012 um 11:11 am Uhr
  6. Der Pilz ist weg.
    wie zuvor beschrieben ist nach neun Monaten auch der letzte Rest des Nagelpilzes weg. Ich behandle aber noch ein paar Wochen mit der Essigessenz nach, allerdings reduziert.Nur noch einmal täglich.
    Es waren alle zehn Fußnägel nach Jahren zuvor verhornt und durch den Pilz tw. verwachsen.Ich hatte alles mit einem kleinen elektrischen Stabschleifer(nicht mit Batterie, die gibt den Geist auf)und einem schmalen Schleifeinsatz radikal abgeschliffen und die Nägel täglich zwei Mal mit einem Q-tip eingepinselt.
    So alle drei Wochen habe ich den nachwachsenden Nagel etwas angerauht und den Pilz weiter mit Essenz ertränkt. Alle Nägel sind nach neun Monaten Pilz frei.
    Berichte über Erfolge nach zwei Wochen sind Quatsch. Auch sonstige Bedenkenträger die irgendwo irgend etwas gehört haben sollte man getrost ignorieren. Mir hat es nach jahrelangem Geschmiere mit pahrmazeutischen Tinkturen und teurem Kram aus der Apotheke zu hundert Prozent geholfen.
    Kosten: 1,19 EURO für 25 prozentige Essigessenz aus dem Supermarkt und eine Packung Q-tips.

    Natalie am August 11, 2012 um 10:52 am Uhr
  7. Herzlichen Dank für den Artikel!Momentan habe ich auch einen Nagelpilz und zur unterstützenden Behandlung gegen Nagelpilz kann ich Zederna Sohlen aus Zedernholz empfehlen. Die halten die Füße trocken, so dass den Bakterien der Nährboden entzogen wird und sich keine neuen Pilze mehr ansammeln können. Bei mir hilft dies in Kombination mit Loceryl super geholfen.

    Nadine am March 1, 2013 um 1:20 pm Uhr
  8. Ich habe meine Nägel jetzt recht lange mit PediFu behandelt (Desinfektion + Lavendelcreme). Das ist in etwa sowas wie Essig und Alkohol wirkt aber deutlich stärker. Über Nacht die Lavendelcreme drauf und der Nagel erhält innerhalb weniger Wochen wieder eine seine natürliche Farbe. Wenn er nachwächst, dann auch nicht mehr bröselig und gelb. Funktioniert also bestens und habe ich in der Apotheke besorgt.

    Kay am April 20, 2013 um 12:05 pm Uhr
  9. Nach jahrzehntelangem Kampf mit teuren Mitteln habe ich vor 3 Monaten neu begonnen.

    Mit Essigessenz , Bioethanol und Biolavendelduftöl.

    Zuerst habe ich die Nägel mit einer Pediküremaschine abgeschliffen.

    Dann Füße in Normalem Essig einmal Wöchentlich eingeweicht.

    (Neuer Fußpilz war sofort weg. Spart Euch die teueren Mittel)

    Morgens und Abends Essigessenz mit Wattestäbchen auf die Nägel aufgetragen.

    Neue Socken täglich mit Alkohol besprüht.

    Die Zehen zeigen jetzt erste gut sichtbare Erfolge.

    Ich werde weiter berichten.

    LG

    James

    James am October 9, 2013 um 4:28 pm Uhr
  10. Nach jahrzehntelangem Kampf mit teuren Mitteln habe ich vor 3 Monaten neu begonnen.
    Mit Essigessenz , Bioethanol und Biolavendelduftöl.
    Zuerst habe ich die Nägel mit einer Pediküremaschine abgeschliffen.
    Dann Füße in Normalem Essig einmal Wöchentlich eingeweicht.
    (Neuer Fußpilz war sofort weg. Spart Euch die teueren Mittel)
    Morgens und Abends Essigessenz mit Wattestäbchen auf die Nägel aufgetragen.
    Neue Socken täglich mit Alkohol besprüht.
    Die Zehen zeigen jetzt erste gut sichtbare Erfolge.
    Ich werde weiter berichten.
    LG
    James

    chris01 am October 16, 2013 um 4:11 pm Uhr
  11. warum muss der gesunde nachwachsende Nagel auch mit Essig bepinselt werden

    Acker am January 5, 2014 um 12:32 pm Uhr
  12. kann sein dass Essig schnell sichtbare Erfolge beschert, aber nicht zu früh freuen, die Sporen werden nicht beseitigt und können sich einnisten. wenn die Bedingungen wieder besser sind für den Pilz, dann geht es von vorne los!

    Deshalb mit Peressigsäure in Alkohol behandeln, da ist auch Wasserstoffperoxid drin, alles in geringer Konzentration und hautfreundlich. Auch die Sporen sind dahin..

    Besser ist noch PediFu: zuerst Spray und dann das PediFu Gel auftragen. Das wirkt noch länger ein. Je lönger die Einwirkzeit umso größer die Chance, dass es nachhaltig wirkt. Immer schön Nagel abfeilen, sonst geht gar nichts! Bei Hautpilz reicht das PediFu Spray und alles ist innerhalb weniger Tage weg. Und nur Essig reicht in den meisten Fällen leider eben nicht!

    Preissler am May 21, 2014 um 7:31 pm Uhr

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>