Milium

Abgelegt unter: Beauty & Wellness von Claudia am 25 April 2018 um 18:34 Uhr

Ein Milium – auch Hautgrieß oder Grießkorn genannt, ist eine kleine weiße Zyste, die meist im Gesicht, aber auch am gesamten Körper auftreten.

Ein Milium ist keine Erkrankung der Haut, sondern ein rein kosmetisches Problem. Milien sind Zysten, die sich an den Talgdrüsenausgängen bilden, sie bestehen aus Hornmaterial. Ein Milium fühlt sich sehr häufig recht hart an und ist meist weiß-farben. Eine Behandlung bringt keine Probleme und kann z.B. in einem Kosmetiksalon durchgeführt werden. Dabei werden die Zysten mit einem kleinen Messer oder einer kleinen Injektionskanüle angeritzt und ausgedrückt.

Dass der Patient das Milium selbst ausdrückt – vor allem ohne das Milium vorher zu öffnen- ist nicht möglich und der Versuch sehr schmerzhaft. Nach dem Ausdrücken wird die offene Stelle desinfiziert und mit einem Pflaster bedeckt. Bis zu 3 Tage nach dem Ausdrücken darf der Patient nicht baden gehen aufgrund einer Infektionsgefahr. Bei einer größeren Anzahl von Milien sollten diese durch einen Dermatologen entfernt werden, da die Gefahr einer Narbenbildung recht groß ist.

Verwandte Beiträge zu Thema
"Milium"