Feinstaub durch Silvester-Feuerwerk

Abgelegt unter: Gesundheitstipps von Claudia am 28 March 2017 um 9:14 Uhr

Jedes Jahr zu Silvester werden von den Deutschen rund 200 Millionen Euro in Form von Silvesterraketen in die Luft gejagt. Dabei werden um die 4.000 Tonnen Feinstaub frei gesetzt, diese Menge entspricht ca.15 % der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge.

Dass das Einatmen von Feinstaub die menschliche Gesundheit gefährdet ist ja schon lange bekannt.
Die Auswirkungen des Feinstaubs auf unseren Körper gehen von vorübergehenden Beeinträchtigungen der Atemwege über einen größeren Medikamentenbedarf bei Asthmatikern bis hin zu Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Problemen.
Außerdem müssen jedes Jahr immer mehr Menschen in die Notaufnahme gebracht werden, da sie durch das Silvester Feuerwerk Verletzungen von sich tragen– mit Verbrennungen oder Augenverletzungen bis hin zu dauerhaften Hörschäden. Alleine in Deutschland erleiden jedes Jahr ca. 8.000 Menschen zu Silvester Verletzungen des Innenohrs durch Silvester Feuerwerk.

Wie schnell aber die Belastung des Feinstaubs durch Silvester Feuerwerk abklingt, hängt vor allem von den Wetterverhältnissen ab. Kräftiger Wind hilft, die Schadstoffe rasch fortzuwehen oder zu verteilen. Wenn allerdings wenig Wind vorhanden ist verbleiben die Schadstoffe jedoch über viele Stunden in der Luft und reichern sich in den unteren Atmosphärenschichten an.

Gut zu wissen: nicht nur der Feinstaub durch Feuerwerk ist ungesund! Auch das traditionelle Bleigießen ist nicht ungefährlich, denn beim Erhitzen von Blei entstehen giftige Bleioxide, die eingeatmet werden können. Beim Anfassen der Figuren gelangt Blei an die Hände und so, gerade bei Kindern, möglicherweise auch in den Mund. Wird das Blei zu stark erhitzt, können heiße Bleispritzer zu schweren Brandwunden führen.
 

Verwandte Beiträge zu Thema
"Feinstaub durch Silvester-Feuerwerk"

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>