Engergydrinks – alles andere als gesund

Abgelegt unter: Gesundheitstipps von Claudia am 11 June 2012 um 21:30 Uhr

Früher waren es Fanta, Cola und Spezi, die unter den Softdrinks zu den „In“-Getränken zählten. Jetzt sind es sogenannte Energydrinks wie z.B. Red Bull, Schwarze Dose uvm.

Die Energydrinks enthalten eine Menge Coffein, Taurin und vor allem viel Zucker und Süßstoffe. Oftmals wurden die Energydrinks mit Guarana, Mate oder Acai versetzt, schmecken letztendlich aber alle ähnlich. Häufig erinnert der Geschmack an flüssige Gummibärchen, jeder dieser Energydrinks schmeckt aber auf alle Fälle süß. Energydrinks sollen wach halten, die Leistung steigern und vital machen. Leider führt dieser übermäßiger Coffein-Genuß zu genau dem Gegenteil (nach einem kurzen „Aufschwung“ der Energie):
Es folgen Unruhezustände, Reizbarkeit, sogar stärkere Müdigkeit als vor Einnahme des Drinks und bei manchen empfindlichen Menschen sogar Schwäche und Zittern.
Es kommt daher des Öfteren – gerade bei Diskobesuchen – zu Kreislaufzusammenbrüchen.

Zudem enthält Red Bull und Co. wie oben gewähnt sehr viel Zucker, was wiederum die Zuckerkrankheit fördert, sowie die Gefahr einer Gewichtszunahme steigert.
Daher sollte man sehr vorsichtig im Konsum von Energydrinks sein, zumal bis heute nicht ganz geklärt ist, was sich noch für chemische Stoffe in den bunten Dosen tummeln..

Verwandte Beiträge zu Thema
"Engergydrinks – alles andere als gesund"

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>