Das weibliche Geschlecht und seine Entstehung

Abgelegt unter: Schwangerschaft von Claudia am 19 February 2017 um 22:52 Uhr

Bereits mit der Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist das Geschlecht eines Embryos festgelegt. Wenn zwei X-Chromosomen aufeinander treffen, entwickelt sich ein weibliches Geschlecht, also ein Mädchen. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten werden alle entscheidenden Strukturen gelegt und somit auch die Voraussetzungen für ein Leben als Frau geschaffen. Bei einem weiblichen Geschlecht ist bei der Geburt sogar schon die Bildung der Follikel, in denen ab der Pubertät monatlich je eine Eizelle reift, abgeschlossen.

Die Reifung der Geschlechtsorgane und die Entwicklung eines Mädchens zur Frau wird durch ein komplexes Zusammenspiel von Hormonen geregelt, ebenso, wie der Monatszyklus, der in der Pubertät einsetzt und erst mit den Wechseljahren endet. Jedes weibliche Geschlecht, also jede Frau ist einmalig, ein Individuum.

Manche Frauen möchten bestimmte Regionen an sich operativ verändern. Fettpölsterchen sollen verschwinden, die Brust soll größer oder kleiner, oder unschöne Narben verändert werden. Kosmetische und ästhetische Korrekturen bieten die Möglichkeiten dazu. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass kosmetische Operationen an einem gesunden Körper durchgeführt werden, diesen unwiederbringlich verändern, und viele Risiken bergen. Eine lange und tiefgehende Beschäftigung mit dem Thema ist deswegen vor einem Eingriff essentiell!

Verwandte Beiträge zu Thema
"Das weibliche Geschlecht und seine Entstehung"

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>