Bettwanzen

Abgelegt unter: Parasiten von Claudia am 8 August 2017 um 12:08 Uhr

Die ungeliebten Bettwanzen – oder auch Hauswanzen genannt – gehören eindeutig zu Ungeziefer. Bettwanzen sind nachtaktiv. Sie machen sich durch ihre Stiche bemerkbar, die deutlich jucken können.

Während Bettwanzenbisse bei manchen Menschen nur einen unangenehmen Juckreiz hervorruft, kann er bei hoher Sensibilität auch zu großen Hautentzündungen, Unbehagen oder Sehstörungen führen. Bettwanzen sind dünn wie Papier und werden nur 3,8 und 5,5 Millimeter lang. Mit Blut vollgesogen können sie allerdings eine Länge von 9 Zentimetern erreichen.

Bettwanzen lieben die Wärme und die Dunkelheit. Sie halten sich über Tag in ihrem Versteck in der Matratze, unter dem Teppich, hinter der Tapete, in Bettritzen auf. Nachts kommen sie zum Blutsaugen aus Ihrem Versteck. Hauswanzen benötigen 10 Minuten zur Nahrungsaufnahme und verschwinden dann wieder in ihre Behausung.

Die Übertragung von Bettwanzen ist auf verschiedenem Arten möglich.
Durch den Kauf gebrauchter Kleidung können Sie sich das Ungeziefer ins Haus holen. Neben der Übertragung durch Kleidung besteht auch die Möglichkeit, dass Sie sich die blutsaugenden Insekten durch alte Möbel ins Haus holen. Bettwanzen übertragen zwar keine gefährlichen Krankheiten, es kann aber dennoch zu gesundheitlichen Aspekten kommen. Die Hauswanze gilt als Überträgerin des Q-Fiebers. Ebenso entstehen durch die Bisse juckende Stellen, die teilweise zu einem Ausschlag und Quaddeln führen können.

Wie wird man Bettwanzen wieder los/wie beugt man Bettwanzen vor?
Waschen Sie nicht nur Ihre Bettwäsche regelmäßig, sondern auch den Überzug Ihrer Matratze. Beim Kauf gebrauchter Kleidung sollte man das Kleidungsstück 30 Minuten lang bei mindestens 60 Grad waschen. Oder Sie stecken es für mehr als 10 Stunden bei minus 18 Grad in die Gefriertruhe.
Auch beim Kauf von Bildern und gebrauchten Büchern müssen Sie vorsichtig sein. Denn Papier gilt als begehrter Nistplatz von Bettwanzen. Stecken Sie das Bild seinem Rahmen oder das Buch inklusive Einband in einen Gefrierbeutel und verwahren Sie es für einen Tag im Gefrierschrank bei mindestens -18 Grad Celsius.

Das Wichtigste bei der Bekämpfung der Bettwanzen ist, dass deren Versteck ausfindig gemacht wird.
Dazu sollten Ritzen nicht nur mit bloßem Auge untersucht werden, sondern eine Lupe zur Hand genommen werden. Verfolgen Sie die Kotspuren der Tiere oder kleine Blutspuren auf der Matratze, um den Weg zur Behausung der Parasiten nachzuvollziehen.

Befallene Wäschestücke in einem verschlossenen Plastikbeutel zur Waschmaschine bringen und die Wäsche bei mindestens 60 Grad waschen. Entsorgen Sie Ihren Staubsaugerbeutel im Freien und nehmen Sie vorsichtshalber auch vom Besen und dem Wischmopp Abschied.

Verwandte Beiträge zu Thema
"Bettwanzen"

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>